Helmut-Schmidt-Gymnasium zur „Jugend präsentiert-Schule“ ausgezeichnet

Beim Bundesfinale des Präsentationswettbewerbs „Jugend präsentiert“ am 18. September 2022 in Berlin fand die feierliche Aufnahme der neuen „Jugend präsentiert-Schulen“ statt. Die Projektleitung von „Jugend präsentiert“ zeichnete das Helmut-Schmidt-Gymnasium als „Jugend präsentiert-Schule“ aus. Neben dem HSG erhielten dieses Jahr sechs weitere Schulen diese Auszeichnung. Das gesamte Netzwerk der „Jugend präsentiert-Schulen“ umfasst damit nun 79 Schulen bundesweit und an deutschen Auslandsschulen.

„Jugend präsentiert“ kürt jährlich Schulen, die sich besonders engagieren, die Inhalte von „Jugend präsentiert“ an ihrer Schule zu verankern, um die Präsentationskompetenz ihrer Schülerinnen und Schüler zu fördern.

 „Jugend präsentiert-Schulen“

Um Schulen beim Einsatz der Inhalte und der Umsetzung des Programms von „Jugend präsentiert“ zu begleiten und zu unterstützen, hat „Jugend präsentiert“ das Netzwerk der „Jugend präsentiert-Schulen“ ins Leben gerufen. Das Konzept der „Jugend präsentiert-Schulen“ stellt das Engagement teilnehmender Einrichtungen auf eine offizielle Basis und ermöglicht eine sichtbare Profilschärfung rund um die Aktivitäten zu „Jugend präsentiert“.

Schulen, die Teil des Netzwerkes sind, können von zusätzlichen Angeboten wie z.B. der Teilnahme an weiteren Workshops profitieren und werden so bei ihrer täglichen Arbeit unterstützt. Die Aufnahme steht allen Schulen offen und ist an Kriterien wie z.B. die Teilnahme an den Trainings, die Durchführung schulinterner Lehrerfortbildungen oder die Teilnahme am Wettbewerb gebunden.

Die Initiative „Jugend präsentiert“

„Jugend präsentiert“ ist eine bundesweite Bildungsinitiative der Klaus Tschira Stiftung, Heidelberg, in Kooperation mit Wissenschaft im Dialog, Berlin. Die Initiative wurde 2011 ins Leben gerufen mit dem Ziel, die Präsentationskompetenz von Schülerinnen und Schülern weiterführender Schulen zu fördern. „Jugend präsentiert“ richtet jährlich einen Präsentationswettbewerb aus und bietet kostenfreie Unterrichtsmaterialien und Lehrkräftetrainings an. An Grundschulen richtet sich die Initiative mit dem Programm „Jugend präsentiert Kids“. Die Materialien sowie die Trainings werden von einem Team aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern am Seminar für Allgemeine Rhetorik der Universität Tübingen entwickelt und durchgeführt. Hier wird die Wirkung des Vorhabens zudem wissenschaftlich evaluiert.

Weitere Informationen zu Jugend präsentiert: www.jugend-praesentiert.de

Alsteruferturnier 2022

Am 23. Juni fand das Alsteruferturnier endlich mal wieder in Präsenz statt, und zwar an einem neuen Ort, nämlich auf dem Hamburger Rathausmarkt. Unter strahlend blauem Himmel lieferten sich über 2000 Schüler*innen teils sehr spannende Partien. Das Helmut-Schmidt-Gymnasium war mit zwei Mannschaften dabei. In der ersten Mannschaft spielten Felix M. (7d), Yusuf (7c), Valentin (6b), Simon (5d), Felix S. (7d), Lennox (7d), Michel (6f) und Mats (6f) sowie Ivan (7a) und Joshua (7a) als Ersatz. Diese recht starke Mannschaft besiegte die gegnerische deutlich mit 6,5:1,5. In der zweiten Mannschaft spielten Oskar (5b), Elias (5b), Erion (6c), Henry (6f), Roman (7a), Leon (7c), Asel (7a) und Justus (7c) sowie Ngozi (7a) und Navid (5d) als Ersarz. Diese noch recht unerfahrene Mannschaft velor gegen die gegnerische deutlich mit 2:6. Beide Mannschaften waren dem linken Alsterufer zugeordnet und verloren insofern, als dass das rechte Alsterufer gewann. Dennoch hatten alle sehr viel Spaß, auch wegen des Rahmenprogramms. Hierzu gehörten u.a. Simultans. Valentin schwebte danach auf Wolke sieben, weil er den Internationalen Meister (IM) Malte Colpe besiegt hatte, eine in der Tat starke Leistung.

Großer Schachwettkampf 2022

Der große Schachwettkampf am Helmut-Schmidt-Gymnasium konnte am 17. Mai 2022 endlich mal wieder in Präsenz ausgetragen werden. Es war zugleich der größte Schachwettkampf, der je bei uns stattgefunden hat. Im Titelkampf forderte R. Furkan Sarı (10b) den HSG-Champion Leon Rieken (P22_3) heraus. Im Kandidatenturnier ermittelten acht spielstarke Schüler, wer den HSG-Champion im nächsten Jahr herausfordern darf. Sie kämpften außerdem um die Titel Beobachtungs- bzw. Mittelstufenmeister. Im Nachwuchsturnier trachteten 32 Schüler*innen danach, im nächsten Jahr im Kandidatenturnier antreten zu dürfen.

In diesem Dokument findet sich eine umfangreiche Analyse der ersten Titelkampfpartie. In diesem Dokument finden sich die Endergebnisse.

Es folgen eine Reihe Fotos. Leider sind keine vom Kandidatenturnier dabei.

Deutsche Schulschachmeisterschaften 2022

Ende März / Anfang April schrieb die Deutsche Schachjugend überraschend die Deutschen Schulschachmeisterschaften (DSM) aus. Der Fachausschuss Schach der Schulbehörde konnte die Qualifikation auf Landesebene so kurzfristig nicht mehr ordentlich ausrichten. Teils wurden deshalb Schulen nominiert. Wir wurden im Zuge dessen auserkoren, in der Wettkampfklasse (WK) III eine Mannschaft aufzustellen. Was für eine Ehre! Außerdem wurden wir eingeladen, bei einem Mini-Qualifikationsturnier um die DSM-Teilnahme in der WK IV mitzumachen. Weil jedoch andere Mannschaften diese Einladung ausschlugen, hätten wir sogar kampflos eine WK-IV-Mannschaft aufstellen dürfen. „Hätten dürfen“, weil es nicht dazu kam. Denn trotz der Motivationsarbeit und Spendensammlung im Kollegium wollten nur so wenige spielstarke Spielberechtigte mitkommen, dass wir letzten Ende nur eine Mannschaft aufstellen konnten. Diese Mannschaft musste dann trotz junger Mitglieder wie Simon (5d) und Valentin (6b) in der WK III spielen. Ebenfalls dabei waren Justus (8c), Felix M. (7d), Ranvir (8d) und Yunus (7d). Diese sechs Jungen machten sich also Anfang Mai auf nach Hannover, wo die DSM WK III 2022 in einer Jugendherberge ausgetragen wurden. Schachlich war ihr Ziel lediglich, Erfahrungen zu sammeln und nicht Letzter zu werden. Das war womöglich wenig ambitioniert, aber durchaus verständlich, wenn man bedenkt, dass sie auf Platz 16 von 20 Mannschaften gesetzt waren. Diesen Setzlistenplatz holten sie nämlich letzten Endes mit links. Wären sie ambitionierter gewesen, wäre wohl ein etwas besserer Platz zu holen gewesen. Dennoch hatten sie alle großen Spaß und sammelten die erhofften Erfahrungen. Das lag auch an der sehr guten Organisation, die ein attraktives Rahmen- und Freizeitprogramm beinhaltete. Das motiviert, sich im nächsten Jahr wieder zu qualifizieren. Zum Schluss sollte noch festgehalten werden, dass Felix am zweiten Brett der klare Top-Scorer des Teams war und insofern besondere Erwähnung verdient hat. Außerdem folgen noch ein paar Fotos.

Elbinsel-Pokal 2022

Der Schachklub Wilhelmsburg veranstaltete am siebten Mai ein Schulschachturnier in unserer Mensa. Zehn Viererteams nahmen teil, sowohl Grundschulteams als auch Teams weiterführender Schulen. Gespielt wurde ein Rundenturnier mit zehn Minuten Bedenkzeit pro Person und Partie. Fürs Helmut-Schmidt-Gymnasium traten Justus (8c), Minh Luka (8d), Samuel (9a) und Ranvir (8d) an, genannt in Brettreihenfolge. Wer unsere Schulschachgemeinschaft kennt, weiß, dass es sich um ein eingespieltes Team handelt. Sie wurden bei den Hamburger Schulblitzmeisterschaften 2019 zum Beispiel Beobachtungsstufenmeister. Dennoch hatte niemand ahnen können, dass sie beim Elbinsel-Pokal 2022 dominieren würden: Das Team gewann jede Runde und holte 34 von 36 Brettpunkten, siehe Endstand; Minh Luka und Samuel gewannen sogar jede Partie. Herzlichen Glückwunsch!

Interessant ist noch zu erwähnen, dass auf dem zweiten Platz eine Grundschulmannschaft landete, in der sogar zwei Erstklässler spielten. Ihre Leistung wirkte noch größer als die von unseren vier Jungen.

Auf dem abschließenden Foto sieht man, wie sie in der Runde gegen die Stadtteilschule Meiendorf unter den kritischen Augen unserer Schach-AG-Leitung, FM Dr. Hauke Reddmann, spielen.

Bravo, les jeunes, vous vous y connaissez bien en français, en recherche et en travail d´équipe.

Endlich wieder Wettbewerbe und dann so erfolgreich!

Ihr habt beim Internet-Teamwettbewerb vom Institut français richtig abgeräumt:
Jeweils den 3. Platz in Hamburg für das Team der 8. Klassen und das gemischte Team aus Klasse 10 und der Oberstufe (S2). Und sogar den 1. und 2. Platz mit den beiden Teams der 7. Klassen.

Hier einer der Gewinner, Lukas aus der 7b über den Wettbewerb:   

Der Französischwettbewerb war Klasse. Anfangs wählten wir alle eine Gruppe von 2-3 Personen. Alle Teilnehmer:innen kamen aus der 7. Klasse. Dann ging es los, und jede Gruppe zog ihr Thema. Meine Gruppe bekam das Thema „Umwelt“. Wir gaben einen Code ein und bekamen zu dem Thema verschiedene Aufgaben, z.B. ein Video anzuschauen und dazu Fragen zu beantworten. Wir hatten Spaß und mein Team erreichte den 1. Platz.
Très bien!

Beim schulinternen Vorlesewettbewerb Les champions de la lecture à voix haute der 7. Klassen habt ihr beeindruckend gezeigt, was ihr alles in nur einem Jahr gelernt habt und wie gut ihr auch ganz spontan unbekannte Texte vorlesen könnt.

Wir haben nur die ersten drei Plätze prämiert, mais vous déchirez tous!

Félicitations!

Virtueller Frankreichaustausch

Nach zwei Jahren Corona-Pause haben wir uns dieses Jahr an einen virtuellen Austausch mit unserer Partnerschule, dem Viticampus Avize in der Champagne, getraut. Trotz aller technischer Hindernisse hatten wir viel Spaß. Nächstes Jahr sehen wir uns dann hoffentlich wieder persönlich.
Hier ein paar Eindrücke und zwei Erfahrungsberichte:

Seit Anfang des Schuljahres haben wir uns immer mal wieder mit einem der Deutschkurse von Frau Mossak zu Videokonferenzen verabredet. Dabei wurde auch der zweitägige virtuelle Austausch geplant.
Zu Beginn wollten wir uns in einer gemeinsamen Videokonferenz besser kennenlernen, jedoch gab es so große technische Probleme, dass wir erst einmal getrennt mit unserem Programm starten mussten: Uns gegenseitig unsere Schulen mit Videos und Fotos vorzustellen. Nach unserem Picknick nahmen wir einen zweiten Anlauf. Wir konnten uns jetzt immerhin schon einmal gegenseitig sehen und auch die Liste mit Zutaten für unsere geheimen Überraschungsrezepte entgegennehmen.
Am zweiten Tag war das Internet besser und wir konnten uns gegenseitig in der anderen Sprache vorstellen. Anschließend wurden wir per Zufall in Gruppenräume aufgeteilt, wo wir uns vor allem auf französisch über verschiedene Dinge wie Hobbys, Lieblingsessen und unsere Familien ausgetauscht haben.
Dann haben wir in der Schulküche gekocht. Es wurden Gruppen für die jeweiligen Gerichte gebildet und unsere Austauschpartner haben uns über das Handy beim Kochen zugesehen und uns erklärt, was wir machen sollen. Das Essen ist trotz einiger Kommunikationsprobleme gut gelungen und hat uns richtig gut geschmeckt.
Ich fand die französischen Schüler sehr nett und den Austausch eine schöne Erfahrung.

Tuana 9b

 

Trotz technischer Schwierigkeiten schafften wir es mit den französischen Schülern zu kommunizieren. Wir tauschten uns über unseren Alltag aus und stellten ungeachtet der kilometerweiten Distanz fest, wie viel wir gemeinsam hatten.
Wir alle waren genervt von den Pandemie bedingten Einschränkungen und fanden große Freude, uns mit unseren neuen Freunden auszutauschen.
Um den Franzosen unseren Schulalltag nahezubringen, gingen wir durch die Schule, um ein Video zu drehen, welches zeigen sollte, wie unser Leben hier aussieht.
Das Highlight war das Kochen am Freitag – ein richtiges Abenteuer. Es ist schon sehr komplex ein Rezept online gemeinsam zuzubereiten, aber auch sehr amüsant. Den Franzosen war leider nicht möglich ihre Küche zu benutzen, doch sie unterstützten uns in jeder möglichen Hinsicht durch seelischen Beistand und Humor. Am Ende genossen wir einige – ein bisschen uns angepasste – köstliche traditionell französische Gerichte: Gemüsequiche, pain perdu (eine Art arme Ritter), Hühnchen Pfanne sowie eine Version eines Schokolavaküchleins (fondant au chocolat).
Obwohl wir die Frankreichreise nicht antreten konnten, hatten wir dennoch sehr viel Spaß mit den Franzosen und freuen uns auf ein baldiges Treffen mit ihnen.

Selin und Mintje, S2

Abitur 2022

Am letzten Freitag, dem 1.07.2022, wurden feierlich die Abiturienten*innen des Jahrgangs 2022 verabschiedet.
Der erste Jahrgang, der wieder einen Abiturball veranstalten durfte, zu dem am Vorabend geladen wurde, hat die komplette Oberstufe unter Coronabedingungen durchlebt und dennoch ein hervorragendes Abitur bestritten.
Mit einer Durchschnittsnote von 2,4 und insgesamt 18 Absolvent*innen mit einer 1 vor dem Komma, hat dieser Jahrgang gezeigt, was es heißt, erfolgreich einer Pandemie zu trotzen und höhere Bildungsabschlüsse anzustreben. Allen Absolvent*innen gratulieren wir ganz herzlich und wünschen euch auf euren weiteren Wegen alles Gute.
Herr Clasing (Schulleiter)

Der KIWI Preis 2022

Unsere 4 Finalist*innen des diesjährigen Kiwi Preises bei der Preisverleihung am letzten Freitag. Die Jury war unglaublich beeindruckt von der Vielfalt, Kreativität und Tiefgründigkeit der eingerichteten Projekte und hätte am liebsten alle 4 Finalist*innen ausgezeichnet.

 
Esther hat beeindruckende Videos und Texte zum Thema Ängste eingereicht und der Jury so einen intensiven Einblick in emotional soziale Situationen ermöglicht und ein oft tabuisiertes Thema künstlerisch umgesetzt. 
 
Rümeysa hat Koreanisch gelernt, auch beeinflusst durch die K-Pop Kultur, und da es kein Lehrbuch gab, schlichtweg selber eines in Druckreife verfasst. Sie hat gleich 2 Bücher eingereicht, Koreanisch-Englisch und Koreanisch-Deutsch und neben der Sprache und Schrift auch die Kultur näher gebracht. 
 
Heber hat einen Deutsch-Französischen Gedichtband eingereicht, der den Leser in lyrischer Form aber teils auch mit Prosaelementen in eine gefühlvolle Welt mit hohem künstlerischen Wert entführt und auch tabuisierte Themen wie dunkle Gedanken aufgreift und die Kunst als einen möglichen Ausweg in herausfordernden Situationen thematisiert. 
 
Saniel hat eine ganze Mappe voller Zeichnungen eingereicht die durch ihre vielfältigen Techniken und Stile beeindrucken. Saniel ist selbst in seinem jungen Alter in der Lage perspektivisch zu zeichnen, seine Werke zu kolorieren verschiedene Techniken und Stile anzuwenden und dabei einen ganz eigenen Stil zu entwickeln.
 
Die diesjährigen Gewinner des Kiwi Preises sind Saniel und Rümeysa. Wir gratulieren den beiden Gewinner*innen und den 4 Finalist*innen für die absolut beeindruckenden Einreichungen . 

Forschertreffen am HSG Teil 2

Zum zweiten Mal in diesem Schuljahr trafen sich naturwissenschaftlich interessierte und begabte Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse (am 17.06.22) und der 6. Klasse (am 03.06.2022) zu einem Forschertreffen. Diesmal wurde der Frage nachgegangen, was einen Brand fördert und wie man Brände löschen kann.

Bei dem Forschertreffen stehen Schülerexperimente im Vordergrund. So dürften die Forscherinnen und Forscher von morgen in zahlreichen Versuchen mehr über den Kontext erfahren. Einzelne spektakuläre Versuche, wie der Wachsflammenwerfer, wurden aus Sicherheitsgründen von der Lehrkraft durchgeführt.

Pgs